Archiv der Kategorie: Technik

5G und alles mit der Netzabdeckung wird besser.

Derzeit spricht ganz Deutschland von 5G, denn die Versteigerung der entsprechenden Frequenzen sind am Laufen. Wieviel werden die Netzanbieter diesmal ausgeben und wird es wirklich einen Technologie-Schub bringen?

Mit 5G wird neben autonomen Fahren viel mehr mögliche sein. Anstatt über ein schnelleres Netz nachzudenken, sollte lieber der vollständige Netzausbau vorangetrieben werden. Nach 25 Jahren Internet und Mobiltechnologie sollten wir eigentlich in einem Land wie Deutschland keine Lücken mehr haben. Es ist doch schlimm wenn das Mobiltelefon irgendwo in Mecklenburgs-Pampa kein Netz anzeigt. Auch welch wirtschaftlicher Schaden dabei entsteht, wenn sich kleine Regionen nicht entwickeln können oder Landwirte auf Fortschritt verzichten müssen.

Es wird Zeit das Deutschland sich im Mobilfunkbereich und auch in der Abdeckung des Internets weiterentwickelt und ein Vorreiter wird.
Welche Neuigkeiten es gibt und was sich sonst noch im Netz findet ist in den folgenden Beiträgen zusammengetragen.

Elektromobilität – wohin steuert Deutschland

Nachdem wir vor Jahren mit der Energiewende begonnen haben, stehen wir vor dem nächsten Meilenstein: dem Umbruch zur EMobilität. Wie steinig wird dieser Weg und werden wir es schaffen. Im folgenden können Sie in diesem Beitrag die akuellsten Informationen zur E-Mobilität finden. Für weiterführende Informationen folgen Sie den Links.

  • Familie Schaeffler erhöht Vitesco-Anteile

    Die Familie Schaeffler hat ihren Anteil am Antriebshersteller Vitesco Technologies erhöht. Die Schaeffler-Gesellschaft IHO hat 1,6 Millionen Vitesco-Aktien erworben. Damit stockt die Familie ihren Anteil an Vitesco Technologies um rund vier Prozent auf insgesamt 49,99 Prozent auf. Vitesco ist wie berichtet seit dem 16. September 2021 […]

  • Besondere H2-Tankstelle in Erlangen eröffnet

    Am Wochenende ist in Erlangen eine besondere Wasserstoff-Tankstelle in Betrieb gegangen. Die neue Station von Betreiber H2 Mobility bietet Wasserstoff in den zwei gewohnten Druckstufen von 350 und 700 bar – die Besonderheit ist die Wasserstoff-Speicherung vor Ort. Die Tankstelle liegt in der Henri-Dunant-Straße 2 auf dem Campus der Siemens AG. […]

  • Chrysler plant wohl neue E-Limousine für 2026

    Chrysler arbeitet laut einem Medienbericht an einem vollelektrischen Nachfolger des Chrysler 300. Auch erste Eckdaten zu der großen E-Limousine werden bereits genannt – bestätigt sind derzeit aber weder das Modell an sich noch die technischen Daten. Wie das australische Portal „Drive“ von Insidern erfahren haben will, soll diese […]

  • Mahle entwickelt ausdauerstarken E-Motor für Autos und Lkw

    Der Automobilzulieferer Mahle hat den nach eigenen Angaben ausdauerstärksten E-Motor entwickelt. Die Besonderheit: Dank eines neuen Kühlkonzepts soll der SCT (Superior Continuous Torque) unbegrenzt lange mit hoher Leistung arbeiten können. Bei dem Kühlkonzept spricht der Zulieferer in der Mitteilung von einem „Technologiesprung“. Dabei […]

  • eMobility update: Produktion des BMW i7 startet, Jaguar plant 3 SUV-Crossover, neuer Hyundai Nexo erst 2024

    Willkommen zum „eMobility Update“. Mit diesen Themen starten wir in die neue Woche: Volvo errichtet Elektroauto-Werk in der Slowakei ++ Jaguar plant drei Elektro-SUVs ++ BMW i3 läuft aus und BMW i7 läuft an ++ Nächster Hyundai Nexo erst 2024 ++ Und Masterplan Ladeinfrastruktur verzögert. #1 – Volvo plant Elektroauto-Werk in der Slowakei […]

  • Österreich fördert 289 E-Busse

    Mit dem Förderprogramm „Emissionsfreie Busse und Infrastruktur“ (EBIN) unterstützt das Klimaschutzministerium Österreichs Unternehmen bei der Flottenumstellung auf emissionsfreie Busse sowie bei der Errichtung der erforderlichen Lade- bzw. Betankungsinfrastruktur. Aktuell sind österreichweit laut der Mitteilung des Ministeriums 184 reine […]

  • Cummins und Komatsu entwickeln BZ-Fahrzeuge für den Bergbau

    Der US-Motorenbauer Cummins und der japanische Baumaschinenhersteller Komatsu haben sich auf eine Entwicklungspartnerschaft für emissionsfreie Lkw für den Einsatz in Bergbau-Minen verständigt. Der Fokus soll zunächst unter anderem auf Wasserstoff-Brennstoffzellenlösungen für große Bergbau-Transporter liegen. Komatsu und mehrere seiner […]

  • Formel E: Mortara gewinnt in Marrakesch

    Edoardo Mortara hat mit einem Sieg im zehnten Saisonrennen der Formel E die Führung in der Fahrerwertung übernommen. Der Venturi-Fahrer kam beim ePrix in Marrakesch (Marokko) vor Antonio Felix da Costa (DS Techeetah) und Mitch Evans (Jaguar) ins Ziel. Mortara im Kunden-Mercedes des Venturi-Teams war bereits aus der ersten Reihe ins Rennen […]

  • Ducati präsentiert E-Motorrad für Rennserie MotoE

    Der zu Audi gehörende Motorradhersteller Ducati hat mit der V21L den Prototypen des elektrischen Renn-Motorrads für die MotoE vorgestellt. In diesem Rahmen haben die Italiener auch die ersten technischen Details der Maschine veröffentlicht. Ducati wird wie berichtet von 2023 bis 2026 als Nachfolger von Energica der alleinige Hersteller von […]

  • LGES kauft erstmals Lithium aus den USA

    Der südkoreanische Batteriehersteller LG Energy Solution hat seine erste Abnahmevereinbarung mit einem in den USA ansässigen Lithium-Anbieter geschlossen. Die bislang noch unverbindliche Vereinbarung mit Compass Minerals sieht vor, dass LGES ab 2025 mit Lithiumcarbonat und Lithiumhydroxid beliefert wird. Laut der Mitteilung von LG haben sich die […]

  • Norwegen: 11.722 neue Elektro-Pkw im Juni

    In Norwegen wurden im Juni 11.722 neue Elektroautos registriert, was einem Anteil von 78,7 Prozent unter allen Pkw-Neuzulassungen des Monats entspricht. Hinzu kamen 1.669 neue Plug-in-Hybride. Das Modellranking führte im Juni das Tesla Model Y mit 2.533 Zulassungen an. Mit den 11.722 neuen Elektroautos stellt der Juni 2022 bei den Neuzulassungen […]

  • Tesla-Absatz geht im zweiten Quartal um über 50.000 Fahrzeuge zurück

    Tesla hat im zweiten Quartal 258.580 Fahrzeuge produziert und 254.695 ausgeliefert. Das sind deutlich weniger als im Rekordquartal Q1/2022, was auf die anhaltenden Probleme mit den Lieferketten und die vorübergehenden Schließungen des Werks in Shanghai zurückzuführen ist. Zur Erinnerung: Von Anfang Januar bis Ende März hatte Tesla 305.407 […]

  • Schweiz plant Ersatzabgabe

    Mit der zunehmenden Verbreitung von Elektroautos und anderen alternativ betriebenen Fahrzeugen sinken die Einnahmen aus der Mineralölsteuer. Diese werden auf Dauer nicht mehr ausreichen, um den Finanzbedarf für die Straßen-Infrastruktur zu decken. In der Schweiz gibt es deshalb nun Pläne, eine Ersatzabgabe für Fahrzeuge mit alternativem […]

  • Jaguar plant drei elektrische Sport-Crossover ab 2025

    Jaguar plant im Zuge seines Vorhabens, sich bis zum Jahr 2025 zur reinen Elektro-Marke zu wandeln, drei elektrische SUV-Crossover-Modelle. Diese werden einer eigenen E-Plattform stehen. Die neuen Modelle sollen auf der eigenen BEV-Plattform Panthera aufbauen und preislich die 100.000-Pfund-Grenze (etwa 115.000 Euro) durchbrechen. Die neue […]

  • GAC stellt neue LFP-Batterietechnologie vor

    Der chinesische Autobauer GAC hat eine LFP-Batterie der nächsten Generation vorgestellt, die sowohl die Energiedichte als auch die Niedrigtemperatur-, Schnelllade- und Lebensdauer-Indikatoren verbessern soll. Zum Einsatz kommen soll sie bereits im kommenden Jahr. Die neue SmLFP-Technologie ergänzt die herkömmliche LFP-Chemie um ein […]

Wie man Störanrufe umgeht

Jeder kennt diese nervigen Gewinnspiel-Anrufe. Zuerst fragt man sich, wie kommen die an meine Nummer? Doch mittlerweile wird hier der Mensch durch Maschinen ersetzt und es springen gleich Automaten an, die einem den Gewinnspieltext herunterrasseln. Hier lohnt sich nur aufzulegen, denn gewinnen wird man nichts, sondern der Anruf dient nur einer Adressgenierung.

Am Besten sind die netten Damen und Herren, mit denen man noch ein Wort wechseln darf. Diese wollen einem meist etwas verkaufen. Störend im Hintergrund sind die Call-Center Geräusche. Schon zu Beginn geht da die Seriosität verloren. Der Call-Center Anrufer beginnt das Gespäch mit einer persönlichen Einleitung. Dann trennt sich aber die Spreu vom Weizen. Wer als Angerufener genau zuhört merkt, ob der Anrufende von einem vorgeschriebenen Text abliest oder frei reden kann. Und da kann schnell einhalt geboten werden.

Das Gespräch kann beendet werden, indem einfach auflegt wird. Aber macht das Spaß? Nein.
Wer Lust hat, stellt sich dumm am Telefon. Dabei empfiehlt es sich das Wort „Ja“ zu vermeiden, denn es könnte am anderen Ende aufgezeichnet werden. Zwischendurch mal den Anrufenden in seinem Redefluß unterbrechen kann ihn schnell durcheinander bringen. Am Besten eine blöde Frage stellen, die nicht zum Thema ist. Jedoch Vorsicht, lieber mehr den Anderen reden lassen, ansonsten kippt das Gespräch.

Besser ist sich dumm mit der Variante zu stellen, das kein Internet vorhanden ist und somit auch kein E-Mailadresse. Schnell ergibt sich ein Ende des Gesprächs. Der Anrufer wird keine Informationen zukommen lassen können und das Gespräch ist damit erledigt. Fragt er nach einem Briefkasten, einfach ausgedachte Postfachadresse angeben oder mitteilen, dass man derzeit keinen festen Wohnsitz hat.

Wenn weiterhin Anrufe einghen, dann bleibt einem nichts Anderes übrig als sich ein Endgerät, sprich Router zuzulegen, bei dem es möglich ist Rufnummern zu sperren.


Dein vernetztes zu Hause. „Hallo Alexa“.

Du sprichst in den Raum hinein und „Alexa“ hört dir zu. Die moderne Welt des Sprachassistenten ist eröffnet. Nicht nur Alexa, auch Siri, Cortana oder Googles Home veränden unser tägliches Umfeld. In den nächsten Jahren werden wir das mehr und mehr nutzen, genauso wie das Smartphone mit seinem flachen Bildschirm und seiner berührungsempfindlichen Oberfläche unser mobiles Dasein revolutioniert hat.
Sicherlich vereinfachen die Sprachassistenten unser tägliches Leben, aber in einer Gesellschaft, wo mittlerweile der Datenschutz in einer großen Rolle Einzug gehalten halt, wird es für die Technologie schwieriger werden sich durchzusetzen.

Alexa oder Siri können Bestellungen abnehmen, das smarte zu Hause steuern – „Hallo Alex, dreh mal die Heizung höher“ – , die Musik auswählen, und, und, und. Toll ist, wenn jemand für einen selbst automatisch das Ganze macht und man selbst nicht mehr Alles in das Notebook eintippen muss. Durch das Gesprochene in den Raum verschwindet das schwarzweiss geschriebene Wort auf dem Bildschirm. Alles läuft geheimnisvoll im Hintergrund ab und wird über das Internet auf irgendwelche Server übertragen, von denen ein normaler Anwender keine Kenntnis hat.
Wo bleibt die Datenkontrolle? Alle Geräte hören immer in den Raum hinein. da bleibt es nicht aus, das sensible Daten ihren Weg in die Weiten des Internets finden. Kreditkarten-, Kontonummern, Adressdaten oder auch Gespräche die vielleicht im Raum stattfinden. Und wer hört mit? Keiner weiss, ob nicht Amazon, Apple oder Google einen Knopf umlegen können und in jeden Raum hineinhören können. Ein Anwender, der in der Informationstechnologie nicht so bewandert ist, nimmt die Standard-Sicherheitseinstellungen des Gerätes und hofft, das damit der Datenschutz gegeben ist. Wenn wir über die Sprachassistenz Webcams steuern, die unser trautes Heim bewachen, sieht der Feind vielleicht mit? Bei der Sprache können wir nur hoffen, dass Gespräche nicht mitgeschnitten und anschließend neu zusammengeschnitten werden. Das aufgezeichnete Wort können Diebe ebenfalls für Mißbrauch nutzen.

Letztlich sind Sprachassistenten ein hilfreicher Assistent, der sich in den kommenden Jahren weiter durchsetzen kann, wenn die Sicherheitsbedingungen besser erfüllt werden als heute. Dienen tun sie nur den großen im Markt wie Amazon oder Google, spülen sie doch mehr Geld in die Kasse, vereinfacht doch die Bestellung per Sprache den Bestellvorgang. Lamgfristig muss der Kunde doch das Oberwasser über seine Daten behalten, sonst werden wir noch „Gläserner“ als wir es jetzt schon sind.