Ein Erfolg? Die ersten Worte von ESC-Kandidat Isaak Guderian

Beim diesjährigen Eurovision Song Contest wagten sich 25 Nationen in den ultimativen Gesangswettbewerb. Für Deutschland ging in diesem Jahr Isaak Guderian (29) mit seinem Song „Always on the Run“ an den Start. Zwar konnte der gebürtige Nordrhein-Westfale am Ende nicht den begehrten Sieg mit nach Hause nehmen, jedoch war sein Auftritt auch alles andere als ein Reinfall. Insgesamt konnte er 117 Punkte – davon 18 Zähler des Publikums – einheimsen und damit den zwölften Platz belegen. „Ich fand es komplett irre, in jeglicher Hinsicht. Komplett irre“, lauten die ersten Worte im ARD-Interview nach dem ESC-Finale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.