„Make Love Fake Love“-Xander bereut Wortwahl nach Finale

Für den Teilnehmer Xander endete die Reise bei Make Love, Fake Love gut: Der Blondschopf konnte sich durchweg als Antonia Hemmers (24) Favorit durchsetzen und verließ die Show letzten Endes als Sieger – die nach ihrer großen Liebe suchende Toni entschied sich für ihn. Im Nachhinein würde Xander sich in manchen Situationen jedoch anders verhalten, verrät er im Interview mit Promiflash: „Zum Beispiel hätte ich meine Wortwahl in dem Interview nach dem Finale anders treffen und mehr Mitgefühl zeigen müssen.“ Doch der Finalist sei nervlich „total am Anschlag und noch völlig unter Adrenalin gewesen“. „Das waren im Nachhinein keine schönen Worte von mir“, fügt er hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.