Millionensumme: Stalkerin aus „Rentierbaby“ verklagt Netflix

Die Netflix-Serie Rentierbaby schlug hohe Wellen. Sie basiert auf den wahren Erlebnissen des Autors Richard Gadd (35), der von seinen Erfahrungen mit einer Stalkerin berichtet. Fiona Harvey, die mutmaßliche Stalkerin aus der Serie, reichte nun aber Klage gegen den Streaming-Anbieter ein und fordert rund 46 Millionen Euro. In Dokumenten, die TMZ vorliegen, behauptet sie, dass Netflix eine leicht zugängliche Straßenkarte erstellt habe, die es den Zuschauern ermögliche, sie im wirklichen Leben aufzuspüren. Des Weiteren erklärt sie, dass das Medienunternehmen zu wenig unternommen habe, um ihre Identität zu verschleiern. So werde sie aufgrund der Serie von Menschen auf der ganzen Welt belästigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.