Prinz William findet: Andrew ist „Gift“ für die Monarchie

Prinz Andrew (64) gilt als schwarzes Schaf des britischen Königshauses: Seine mutmaßliche Beteiligung am Sexhandelskandal rund um Jeffrey Epstein (✝66) brachte den Royal öffentlich in Verruf. In den vergangenen Jahren wurde er daher in der Königsfamilie immer mehr in die hinteren Reihen verbannt. Besonders Prinz William (42) soll den ewigen Schlagzeilen rund um seinen Onkel nun wohl den Riegel vorschieben wollen. „Ich glaube, William hat schnell begriffen, dass Andrew Gift für die königliche Marke ist“, behauptet Adelsexpertin Jennie Bond laut OK! Magazine und erklärt: „Ich glaube, William hat auf eine ziemlich rücksichtslose und geschäftsmäßige Art und Weise darauf gedrängt, dass Andrew aus dem offiziellen königlichen Kreis ausgeschlossen wird und ausgeschlossen bleibt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.