Diskussion um Behandlungsangebote für Long-COVID-Patienten

Schwerin/Rostock – Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsministerin Stefanie Drese (SPD) hat Defizite bei der Beratung und Behandlung von Long-COVID-Patienten eingeräumt, sieht aber vor allem den Bund, Ärzteverbände und Krankenkassen in der Pflicht, rasch für Verbesserungen… [weiter lesen]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.