40 Millionen für Tesvolt: Fürstenfamilie finanziert Wittenberger Batterie-Startup

Das Wittenberger Startup Tesvolt hat sich früh bei Energiespeichern etabliert – und hofft, dadurch auch international groß zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.