Katharina Wolff: „Gehälter entwickeln sich in absurde Sphären“

Die Gründerin des Frauen-Wirtschaftsmagazins Strive Katharina Wolff erzählt von ihrem Jahr voller Arbeit und ihren Versuchen, abzuschalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.