Archiv für den Monat: April 2019

Elektromobilität – wohin steuert Deutschland

Nachdem wir vor Jahren mit der Energiewende begonnen haben, stehen wir vor dem nächsten Meilenstein: dem Umbruch zur EMobilität. Wie steinig wird dieser Weg und werden wir es schaffen. Im folgenden können Sie in diesem Beitrag die akuellsten Informationen zur E-Mobilität finden. Für weiterführende Informationen folgen Sie den Links.

  • Redwood erreicht Recycling-Kapazität von 40.000 Tonnen

    Das von Ex-Tesla-CTO JB Straubel gegründete US-Unternehmen Redwood Materials gewährt Einblicke in seine Fortschritte beim Batterierecycling. Schon jetzt kann Redwood Materials jährlich über 40.000 Tonnen verarbeiten, was 15 bis 20 GWh Batteriekapazität entspricht.

  • Fraunhofer IZM arbeitet an effizienterem Wechselrichter

    Im Projekt Dauerpower entwickelt das Fraunhofer IZM zusammen mit Projektpartnern aus der Autoindustrie einen elektrischen Wechselrichter mit verbesserter Kühlung. Das soll die Dauerlastfähigkeit und auch die Kosten optimieren.

  • BYD-Händler Rêver soll in Thailand E-Nutzfahrzeuge bauen

    BYD hat seinem thailändischen Händler Rêver offenbar die Lizenz zum Bau einer Fabrik für elektrische Busse und Lkw in Thailand erteilt. Das geht aus einem thailändischen Medienbericht hervor.

  • Diese 7 Autokonzerne sind derzeit am innovativsten

    Wer denkt das Automobil schon weiter als die anderen? Früher waren das oft die Deutschen, doch das hat sich nun gewandelt. Der Beitrag Diese 7 Autokonzerne sind derzeit am innovativsten erschien zuerst auf Elektroauto-News.net.

  • Volta Trucks strebt Produktionsstart im zweiten Halbjahr an

    DB Schenker hält an seiner Bestellung von 1500 Elektro-Lkw von Volta Trucks fest. Mit Beginn der Serienfertigung ist in der zweiten Hälfte 2024 zu rechnen. Der Beitrag Volta Trucks strebt Produktionsstart im zweiten Halbjahr an erschien zuerst auf Elektroauto-News.net.

  • Rivian in der Krise: Kein neues Geld von Amazon?

    Der Rivian R2 soll es als günstiger E-SUV für das amerikanische Start-up richten. Bis er 2026 auf die Straße kommt, könnte es zu spät sein. Der Beitrag Rivian in der Krise: Kein neues Geld von Amazon? erschien zuerst auf Elektroauto-News.net.

  • Musk beendet Tesla Empfehlungsprogramm zum 30. April

    Tesla beendet sein Referal-Programm. Künftig können Elektroautofahrer:innen keine Prämien mehr im Empfehlungsprogramm sammeln. Weltweit. Der Beitrag Musk beendet Tesla Empfehlungsprogramm zum 30. April erschien zuerst auf Elektroauto-News.net.

  • Neue Ladenetz-Strategie: Berlin geht von 400.000 E-Pkw bis 2030 aus

    Berlin baut seine Ladeinfrastruktur weiter aus: Die Senatsverwaltung und die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO stellen eine Strategie vor, um den Umfang des Ladenetzes in der Hauptstadt bis 2030 zu vervielfachen. Konkret nennen die Verantwortlichen 29 Maßnahmen. Hier ist der Überblick.

  • Mercedes partnert mit Lastenrad-Anbieter Onomotion

    In einem Pilotprojekt für die Zustellung auf der letzten Meile kooperiert Mercedes mit dem Lastenrad-Anbieter Onomotion. Dafür wurde auch das Versuchsfahrzeug Sustaineer weiterentwickelt, mit dem Mercedes‑Benz Vans einen Einblick gibt, wie Nachhaltigkeit im Lieferverkehr der Zukunft aussehen kann.

  • Gelsenkirchen verbannt E-Tretroller von Bolt und Tier

    Nach der Welle der Verbote für die Mitnahme von E-Tretrollern in Bussen und Bahnen können die Gefährte in Gelsenkirchen nun auch nicht mehr ausgeliehen werden. Wie das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen entschied, müssen die Anbieter Bolt und Tier ihre 350 E-Tretroller aus der Stadt entfernen.

  • Ebusco baut 15 weitere E-Busse für Metropolregion Rouen

    Der niederländische Hersteller Ebusco vermeldet einen neuen Auftrag der Métropole Rouen Normandie über 15 E-Busse des Typs Ebusco 3.0 mit einer Länge von 18 Metern. Diese sollen ab 2025 in und um Rouen eingesetzt werden.

  • Förderung: BaWü meldet 8.000 über Charge@BW bezuschusste Ladepunkte

    Baden-Württemberg zieht eine Zwischenbilanz zu dem 2023 neu aufgelegten Ladeinfrastruktur-Förderprogramm Charge@BW. Demnach hat das Land bislang die vorbereitende Elektroinstallation für rund 7.000 Ladeplätze an Wohnhäusern und zirka 1.000 öffentliche Ladepunkte bezuschusst.

  • Citroën C3 Aircross mit E-Antrieb / Tesla Model Y ohne Zinsen / Alfa Romeo Junior Elettrica

    Hallo zum „eMobility Update“. Bei uns geht’s heute um den neuen Citroen C3 Aircross, eine Null-Prozent-Finanzierung bei Tesla, den Mercedes eActros 600 und Elektrobusse in Kenia.

  • Lucid will neue Studios in Deutschland eröffnen

    Der US-Elektroauto-Hersteller Lucid Motors will in Hamburg, Frankfurt am Main und Stuttgart neue Studios eröffnen und dort seine luxuriösen Fahrzeuge präsentieren. Außerdem nimmt Lucid jetzt in Deutschland Vorbestellungen für sein Flaggschiff-Modell Air Sapphire an, das komplett ausgestattet stolze 250.000 Euro kostet.

  • Milence nimmt seinen ersten Lkw-Ladehub in Frankreich in Betrieb

    Das E-Lkw-Lade-Joint-Venture Milence von Daimler Truck, der Traton Group und der Volvo Group hat einen Standort in Frankreich eröffnet. Er liegt in Heudebouville in der Normandie, etwa 40 Kilometer südlich der Stadt Rouen. Es handelt sich um den bisher zweiten Ladehub des Unternehmens.

Einmal Promi sein. Erfahre wie es ist.

Bevor du ein Promi sein willst, solltest du in den folgenden Artikeln lesen, wie es ist ein Prominenter zu sein. Auch dieses haben ihre Alltagssorgen, ob war oder nicht

NEUES Motiv im Shop: FISCHFÄNGER

T-Shirt Motiv Fischfänger Bild Fisch mit Wort Fänger
Motiv Fischfänger

Welcher Motivtyp bist du? Mit diesem Motiv sind alle Angler angesprochen. In deiner Freizeit bist du diesem Sport zugetan und widmest dich ganz dem Angeln und dem Fischen. In meinem Shop habe ich vielleicht das richtige Shirt für Dich oder ein Geschenk für einen Freund für Dich. Das Motiv ist ein Fisch und darunter Fänger. Als gesamtes stellt es das Wort „Fischfänger“ dar. Wenn du es lustig findest, gibt es weitere tolle Geschenke im Shop.
Spreadshirt bietet einen Marktplatz mit verschiedenen Produkten, T-Shirts, Tassen und bedruckten Motiven sowie eine App mit der die Produkte selbst gestaltet werden können.

powered bySpreadshirt
Fischfänger

Die neue Wohnkultur von heute

Was finden sich aktuell für Anregungen im Netz zu Lifestyle im Bezug auf Design im Wohnbereich. Im Folgenden sind einige Beiträge aufgelistet.

  • 10 Jahre Fashion Revolution: Die Moderevolution geht weiter
    von Lilli Green am 15. April 2024 um 18:45

    Am 24. April 2013 erschütterte die Tragödie des Einsturzes der Rana-Plaza-Textilfabrik in Bangladesh die Welt und brachte auf grausame Weise die dunklen Seiten der Modeindustrie ans Licht. Ein Jahr später fanden weltweit Aktionen statt, um für eine gerechtere und nachhaltigere Modebranche einzutreten. Jetzt markiert die Fashion Revolution, die größte Mode-Aktivismus-Bewegung weltweit, ihr 10-jähriges Bestehen mit der Der Beitrag 10 Jahre Fashion Revolution: Die Moderevolution geht weiter erschien zuerst auf Lilli Green.

  • Ökologische Architektur – Earthships als Inspiration für autarkes Wohnen
    von Lilli Green am 5. April 2024 um 9:53

    Wie können wir unsere Wohnungen widerstandsfähiger und nachhaltiger gestalten? Während die Welt zunehmend von Instabilität geprägt ist, wächst das Bedürfnis vieler Menschen, sich besser auf mögliche Krisen vorzubereiten. Natürlich ist es unrealistisch, sein Leben vollständig autark zu gestalten. Dennoch können wir von autarken Wohnformen und Architekturkonzepten lernen und sie als Inspiration nutzen, um unsere Lebensräume Der Beitrag Ökologische Architektur – Earthships als Inspiration für autarkes Wohnen erschien zuerst auf Lilli Green.

  • Nachhaltige Zimmerpflanzenpflege – Interview mit Green Me Up
    von Lilli Green am 23. März 2024 um 10:00

    Natur und Grün in unserer Umgebung haben nachweislich einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Gemüt. Viele wünschen sich ein kleines Stück Natur zwischen den eigenen vier Wänden. Doch die Pflege von Zimmerpflanzen ist eine Kunst, die Geduld, Wissen und Sorgfalt erfordert. Worauf sollten wir achten, um eine nachhaltige Zimmerpflanzenpflege zu gewährleisten, bei der Der Beitrag Nachhaltige Zimmerpflanzenpflege – Interview mit Green Me Up erschien zuerst auf Lilli Green.

  • Kunst und Natur im Dialog: Eine Erkundung ökologischer Kunst
    von Franciscus Prins am 22. März 2024 um 12:43

    In der Suche nach einer tieferen Verbindung zur Natur haben Künstler seit langem die Grenzen des Kunstschaffens erweitert. Von der monumentalen Land Art der 60er und 70er Jahre bis hin zu zeitgenössischen Reflexionen über den Klimawandel und die menschliche Beziehung zur Umwelt manifestiert sich ein reiches Spektrum künstlerischer Ausdrucksformen, die den Dialog mit der Natur Der Beitrag Kunst und Natur im Dialog: Eine Erkundung ökologischer Kunst erschien zuerst auf Lilli Green.

  • Zero Waste Zuhause: Tipps für einen plastikfreien Alltag
    von Lilli Green am 19. März 2024 um 9:28

    Von Zero Waste sind wir als Gesellschaft noch weit entfernt. Der tägliche Plastikverbrauch produziert Unmengen an Müll. Allein in Deutschland entstehen jährlich Millionen Tonnen Plastikmüll. Außerdem führt die Produktion und Entsorgung von Plastik zu einem erheblichen CO2-Ausstoß, nicht zuletzt weil Plastik ein Erdölprodukt ist. Es bedarf nichts weniger als einer Plastikwende, weg von der Verwendung Der Beitrag Zero Waste Zuhause: Tipps für einen plastikfreien Alltag erschien zuerst auf Lilli Green.

Wie man Störanrufe umgeht

Jeder kennt diese nervigen Gewinnspiel-Anrufe. Zuerst fragt man sich, wie kommen die an meine Nummer? Doch mittlerweile wird hier der Mensch durch Maschinen ersetzt und es springen gleich Automaten an, die einem den Gewinnspieltext herunterrasseln. Hier lohnt sich nur aufzulegen, denn gewinnen wird man nichts, sondern der Anruf dient nur einer Adressgenierung.

Am Besten sind die netten Damen und Herren, mit denen man noch ein Wort wechseln darf. Diese wollen einem meist etwas verkaufen. Störend im Hintergrund sind die Call-Center Geräusche. Schon zu Beginn geht da die Seriosität verloren. Der Call-Center Anrufer beginnt das Gespäch mit einer persönlichen Einleitung. Dann trennt sich aber die Spreu vom Weizen. Wer als Angerufener genau zuhört merkt, ob der Anrufende von einem vorgeschriebenen Text abliest oder frei reden kann. Und da kann schnell einhalt geboten werden.

Das Gespräch kann beendet werden, indem einfach auflegt wird. Aber macht das Spaß? Nein.
Wer Lust hat, stellt sich dumm am Telefon. Dabei empfiehlt es sich das Wort „Ja“ zu vermeiden, denn es könnte am anderen Ende aufgezeichnet werden. Zwischendurch mal den Anrufenden in seinem Redefluß unterbrechen kann ihn schnell durcheinander bringen. Am Besten eine blöde Frage stellen, die nicht zum Thema ist. Jedoch Vorsicht, lieber mehr den Anderen reden lassen, ansonsten kippt das Gespräch.

Besser ist sich dumm mit der Variante zu stellen, das kein Internet vorhanden ist und somit auch kein E-Mailadresse. Schnell ergibt sich ein Ende des Gesprächs. Der Anrufer wird keine Informationen zukommen lassen können und das Gespräch ist damit erledigt. Fragt er nach einem Briefkasten, einfach ausgedachte Postfachadresse angeben oder mitteilen, dass man derzeit keinen festen Wohnsitz hat.

Wenn weiterhin Anrufe einghen, dann bleibt einem nichts Anderes übrig als sich ein Endgerät, sprich Router zuzulegen, bei dem es möglich ist Rufnummern zu sperren.